Flügel der Sehnsucht

Text und Melodie: Oda Plein

Für DICH, vergiß niemals zu fliegen

Es mag dir klingen wie eine Geschicht aus fernen Zeiten - berührt sie dich nicht?
So lausche den Klängen, schließ die Augen und such
Den der Sehsucht gehörenden Fluch

Dunkle Augen, die funkeln mit seltsamen Licht, in dem Wissen und Liebe die Lügen zerbricht
Sie sprengt Mauern und Ängste, sieht das wahre Gesicht
Doch ihr eigenes zeigt sie dir nicht

Dunkle Augen, die funkeln mit seltsamen Licht, beleben Gefühle, strafen jeden Verzicht
Er zeigt dir Wege zu lieben, die du nie hast gekannt
Seine sind in die Tiefe verbannt

Wenn sie weben den Zauber der das alles enthüllt, spürt du Flügel die sie tragen und ihr Herz ist erfüllt
Von der Sehnsucht nach dem Leben wie sie es erspür´n
Lass dich einmal davon verführ´n

Hast du einen der Beiden gesehen, bleibt auf ewig Erinnerung auch wenn sie wieder gehn
Von dem was sie schenken bleibt für sie nur ein Hauch
Doch das Fliegen geben sie niemals auf

Wenn sie sich einst treffen und erkennen die Macht, die beiden die magischen Flügel gebracht
Können beide die Schwingen des anderen sehn
Neue Kraft ihre Wege zu gehn

So liebe die Sehnsucht und verweile nie still, sie gibt alles was ein jeder stets will
Leichte Schmerzen der Seele lässt die Flügeln entsteht
Und die Hoffnung wird niemals vergeh n

 

Akkorde:

C G am F
C G C G
F G am G
F G C