Schattenruf

Text und Melodie: Oda Plein

Feuerschein erleuchtet dein Gesicht,
siehst du die Zeichen in den Schatten nicht
Flügel zeichnen sich im Dunkel ab.
Laufe schnell denn ich bin grad erwacht

Ich spüre dich, die Sehnsucht zieht mich an,
Finsternis trägt mich ganz nah heran
Ich kann in deinen Augen deine Wünsche sehn,
wenn du nicht fliehst ich lass dich niemals wieder gehn

Ich trete aus den Schatten dieser Nacht,
spürst du nicht die glühend heiße Zaubermacht
Ein Lächeln lässt dich meinem Bann verfallen,
die Schreie werden ungehört verhallen

Ich zeichne dich mit Liebe und mit Gier,
Ewigkeit spürst du heut Nacht in dir
Du gibst dich hin bis du dich fast von selbst zerstörst
ich hatte dich gewarnt dass du dann mir gehörst

Ich gehe als die Sonne sich erhebt,
vergessen wirst du nie was du mir erlebt
Doch ewig nun die Sehnsucht in dir tobt,
verfolgen werd ich dich bis in den Tod

 

Akkorde:

am F G am
C G am
C G am
C G am